Die Kunst der Züchtung und die Natur der Gentechnologie

Scientifica – Zürcher Wissenschaftstage

Zeit

14:30 - 15:30

Veranstaltungsort

Rämistrasse 71 / 101, 8006 Zürich

Wir Menschen züchten seit Jahrtausenden Tiere und Pflanzen, um gewünschte genetische Merkmale nutzbar zu machen. Heute noch spielt die Züchtung neuer Tier- und Pflanzensorten eine wichtige Rolle in der Landwirtschaft. Zu den Werkzeugen der modernen Züchtung gehören auch die Gentechnologie und seit Kurzem die Genschere CRISPR/Cas9. Diese Werkzeuge bauen meist auf natürlichen Mechanismen von Bakterien auf, die für andere Anwendungen umfunktioniert werden. Auch die Synthetische Biologie nutzt solche gentechnischen Werkzeuge. In ihrem Ziel geht sie aber noch einen Schritt weiter als die Züchtung, denn sie möchte planvoll und kontrolliert neuartige biologische Systeme oder Komponenten daraus erschaffen. Sind Züchtung, Gentechnologie und Synthetische Biologie „natürlich“ oder „künstlich“? Inwiefern spielen “Natürlichkeit” und “Künstlichkeit” eine Rolle, wenn wir das Potential, die Risiken und unsere Akzeptanz solcher Entwicklungen beurteilen? Gemeinsam mit den Teilnehmenden werden drei Fachpersonen diese und weitere Fragen aus unterschiedlichen Perspektiven in einem abwechslungsreichen Gesprächsformat beleuchten.

Gentechnologie und Forschung & Entwicklung
Bild: FoGeFo

Kategorien

  • Kunst
Sprachen: Deutsch